Willkommen im Forum von Radio Schwarze Welle

Lord Of The Lost -Judas

Antworten
Benutzeravatar
Grendel
Estimable Member
Beiträge: 101
Registriert: Sa Aug 21, 2021 12:15 pm
Has thanked: 77 times
Been thanked: 142 times

Lord Of The Lost -Judas

Beitrag von Grendel »

Lord of The Lost… und der größte Verrat der Geschichte


Lord of the Lost ist eine deutsche Dark-Rock-Band aus Hamburg um Sänger und Frontmann Chris Harms, die sich seit ihrer Gründung im Jahr 2007 immer wieder neu und immer wieder anders erfindet, sich selbst dabei aber immer treu bleibt.

Die Besetzung um Chris Harms wechselt mehr oder weniger regelmäßig, doch der Sänger behält die Zügel fest in der Hand. Im Moment besteht die Band aus Chris Harms (Gesang), Gared Dirge (Synth, Piano, Gitarre) Pi Stoffers (Gitarre) und Niklas Kahl (Drums).
JUDAS
Wenn eine Band wie Lord of the Lost ein neues Werk ankündigt, darf man mit Fug und Recht behaupten, dass alle Welt mit angehaltenem Atmen auf dieses Werk wartet.
Die Mannen um Chris Harms haben selbstbewußt und überzeugt das neue 7. Album JUDAS angekündigt… und was soll ich sagen:
Sie haben abgeliefert! Größer, besser und tiefgründiger als je zuvor!
Um sich einem Thema wie die biblische Geschichte um Judas Iskarioth und dem Verrat an „J“ anzunehmen, braucht es neben einer gesunden Portion Mut auch bibelfestes Wissen und zumindest ein gewisses Maß an Spiritualität. Das Ganze in 24 Songs zu verarbeiten heißt, sich mit fundamentalen Grundsätzen der Bibel auseinander zu setzten.
Wenn das so aufwühlend, treibend wie in PRIEST (*Grund-Thema des Konzeptalbums) und so sakral klerikal wie in DEATH OF All COLOURS geschieht, oder so auffordernd, mitreißend wie in FOR THEY KNOW NOT WHAT THEY DO, hört man, dass die Gratwanderung gelungen ist!
Dass die Platte mich sofort auf eine imaginäre Reise durch die Zeit mitnimmt, liegt zum einen an der unverkennbaren, durchdringenden Stimme von Chris Harms und zum anderen an einer sehr perfekten Instrumentierung. Das wiederkehrende Thema gefällt und fesselt gleichermaßen.
Ebenso die hervorragenden Chöre fordern mich fast magnetisch auf, dem Dialog zwischen Judas und „J“ zu folgen.

Fazit: Jeder auch „Nicht-Fan“ wird zumindest die unglaubliche Klanggewalt und die Virtuosität anerkennen müssen - jeder Fan wird dieses Opus sowieso lieben.

Tracklist:
1. Priest
2. For they know not what they do
3. Your star has led you astray
4. Born with a broken Heart
5. The 13.th
6. In a field of Blood
7. 2000Years a Pyre
8. Death is just a kiss away
9. The Heart is a traitor
10. Euphoria
11. Be still and Know
12. The Death of all Colours
13. The Gospel of Judas
14. Viva Vendetta
15. Argent
16. The Heartbeat oft he Devil
17. And it was night
18. My Constellation
19. The Ashes of flowers
20. Iskarioth
21. A war within
22. A world werde we belong
23. Apokatastasis
24. Work of Salvation


Napalm Records Handels GmbH
Hammerplatz 2
8790 Eisenerz
AUSTRIA
Phone.: +43 3848 8117 0
E-Mail: customerservice@napalmrecords.com...

http://www.lordofthelost.de/
365602.JPG
365602.JPG (98.24 KiB) 2102 mal betrachtet
Music was my first love and it will be my last.
Music of the future and music of the past.
(John Miles)
Lacrimae
Active Member
Beiträge: 11
Registriert: So Aug 29, 2021 8:55 am
Has thanked: 3 times
Been thanked: 3 times

Re: Lord Of The Lost -Judas

Beitrag von Lacrimae »

Schön zu wissen, dass es beim Lauschen dieser Scheibe nicht nur mir so geht.
Benutzeravatar
Grendel
Estimable Member
Beiträge: 101
Registriert: Sa Aug 21, 2021 12:15 pm
Has thanked: 77 times
Been thanked: 142 times

Re: Lord Of The Lost -Judas

Beitrag von Grendel »

Lacrimae hat geschrieben: Mo Aug 30, 2021 10:20 pm Schön zu wissen, dass es beim Lauschen dieser Scheibe nicht nur mir so geht.
Oh ja...Ich schätze die Scheibe sehr.... :)
Music was my first love and it will be my last.
Music of the future and music of the past.
(John Miles)
Antworten