Willkommen im Forum von Radio Schwarze Welle

Versuchsprotokoll: WHITE LIES mit ‘As I Try Not To Fall Apart’

Antworten
Benutzeravatar
Prinzessin Prisma
Estimable Member
Beiträge: 151
Registriert: Sa Aug 21, 2021 1:47 pm
Has thanked: 67 times
Been thanked: 291 times

Versuchsprotokoll: WHITE LIES mit ‘As I Try Not To Fall Apart’

Beitrag von Prinzessin Prisma »

WHITE LIES_2022_01.png
WHITE LIES_2022_01.png (140.89 KiB) 878 mal betrachtet
Im Januar 2022 haben wir euch HIER bereits auf den neuen Langspieler der Londoner Indie-Rock-Formation WHITE LIES und die anstehende Tour vorbereitet. Gerne möchten wir nun die Gelegenheit nutzen, euch den Langspieler ‘As I Try Not To Fall Apart’, der am 18.02.2022 sein Release via [PIAS] Recordings fand, vorzustellen.

Eine grundlegende Frage stellen WHITE LIES, mit “Am I Really Going To Die”, im Januar 2022 visualisiert, direkt zu Beginn ihres sechsten Albums. Perspektivisch gesehen, drängt sich hier ein klares Jain auf. Der Song bietet eine fröhlich bis heitere Mischung aus Funk und Pop-Rock im 80er Stil.

Im September 2021 veröffentlicht, folgt mit dem Titeltrack “As I Try Not To Fall Apart”, ein gesellschaftskritischer Song, der die Hörerschaft nostalgisch in Richtung New Wave zurückblicken lässt. Auf das Wesentliche heruntergebrochen, lautet die Botschaft hier: Leben und Leben lassen.

Wieder etwas funkiger wird es mit dem dritten Track der Scheibe. “Breathe” kommt mit sanfter, dennoch eindringlicher, Melancholie auf die Ohren und lässt keine Schnappatmung aufkommen.

Daran, dass es sich bei WHITE LIES noch immer um eine Rock-Band handelt, erinnert uns der nächste Song. Gitarre und Schlagzeug übernehmen das Kommando und schieben “I Don't Want To Go To Mars” förmlich nach vorne. Doch, hört selbst.



Wieder zurück zum Syth-Funk führt uns “Step Outside”. Ein Break im Song sorgt dafür, dass man nicht ins fröhliche Schunkeln zur Zirkus-Melodie verfällt.

“Roll December” bietet eine dramatische und spannende Mischung aus traumhafter Futuristik und treibendem Gitarrensound. Ein äußerst gelungener Track, findet die Autorin.

Nummer Sieben des Albums fängt uns wieder ein und holt uns auf den Boden der Tatsachen zurück. “Ragworm” lebt vom Interplay der Instrumente und dem hymnenartigen Chorus und zieht sich windend durch den Song.

“Blue Drift” fand sein Video-Release am 14. Februar 2022 und versüßte damit sicherlich dem einen oder anderen WL-Liebhaber den Valentinstag.



Mit “The End” hat das Album zwar noch nicht seinen Abschluss gefunden, doch erweckt der Track bereits den Eindruck eines Resümees und wirkt mysteriös in seiner Melancholie.

Der zehnte und letzter Track beginnt verhalten, entwickelt sich jedoch zu einem äußerst energetischen Klangwerk. Während die Hörerschaft zunächst über die nicht vorhandenen Heilungschancen in “There Is No Cure For It” betrübt sein dürfte, hat sie die Tatsache nach dem Break bereits akzeptiert und feiert trotzdem mit.

Insgesamt darf man von einem geglückten Experiment der Indie-Rocker sprechen, dem drohenden Zerfall zu entgehen. Die Autorin hätte sich jedoch etwas mehr Rock-Anteil auf dem Langspieler gewünscht- einfach, weil sie es können.

Streamen und Downloaden könnt ihr ‘As I Try Not To Fall Apart’ hier.



Tracklist

01. Am I Really Going To Die

02. As I Try Not To Fall Apart

03. Breathe

04. I Don't Want To Go To Mars

05. Step Outside

06. Roll December

07. Ragworm

08. Blue Drift

09. The End

10. There Is No Cure For It



Websites

https://www.whitelies.com/
https://www.facebook.com/WhiteLies
Antworten